Die richtige Dosierung von CBD – Wie viel Cannabidiol benötige ich?

Die Dosierung von medizinischen Cannabisprodukten sollte grundsätzlich individuell festgelegt werden. Insbesondere die korrekte Dosierung von CBD ist im Allgemeinen von folgenden zwei Hauptfaktoren abhängig: Von der jeweiligen Person und deren Allgemeinzustand sowie von dem zu behandelnden Problem oder der vorliegenden Krankheit, an der der Patient leidet. Um den bestmöglichen therapeutischen Effekt mit Hilfe der Cannabisprodukte zu erzielen, ist es oft empfehlenswert, solche Produkte zu verwenden, welche sowohl den Wirkstoff CBD als auch das berauschend wirkende THC enthalten. Dank des minimalen THC-Anteils in den freiverkäuflichen Produkten dieser Art ist allerdings in den meisten Fällen keine berauschende Wirkung feststellbar. Hilfesuchende und Konsumenten in Deutschland sollten jedoch darauf achten, dass der gesetzliche Grenzwert von 0,2% THC nicht überschritten wird. Deshalb ist CBD in Deutschland vollkommen legal.

Die richtige Dosierung von CBD und THC

Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabiol (THC) zeigen im Körper eine Wechselwirkung und verstärken unter Umständen dadurch den jeweiligen therapeutischen Effekt. Wenn Produkte mit einem hohen CBD-Gehalt eingesetzt werden, ist deshalb besonders die THC-Sensitivität des Patienten ausschlaggebend für eine korrekte Dosierung. Es gibt Menschen, die die berauschende Wirkung von THC begrüßen, jedoch wird sie von vielen auch als störend empfunden. Das entsprechende Verhältnis von CBD und THC bei einer CBD-Dosierung sollte abhängig vom psychoaktiven Effekt von THC erfolgen, da das CBD diesem Effekt entgegenwirkt oder sogar neutralisieren kann. Je größer der Anteil von CBD ist, desto geringer fällt der berauschende Effekt für den Konsumenten aus. Wichtig hierbei ist, dass Produkte, welchen einen hohen THC-Anteil haben, zwangsläufig apothekenpflichtig sind. In Deutschland frei verkäufliche Produkte haben einen vergleichsweise geringen THC-Anteil, ihre berauschende Wirkung bleibt also aus.

Cannabisprodukte, welche in Deutschland legal erworben werden können, sind in den verschiedensten Formen erhältlich. Hierzu zählen zum Beispiel Öle, Sprays, Kapseln oder Pulver. Wir bieten CBD Produkte aus Hannover an in Kooperation mit der Nordstadt Apotheke Hannover, um den hohen Qualitätsstandard sicherzustellen. Besonders bei psychischen Krankheiten wie Depressionen oder Angstzuständen ist eine Nutzung von Produkten, welche einen hohen CBD-Anteil, jedoch einen vergleichsweise geringen Anteil an THC aufweisen, ratsam. In der Regel sollte das Verhältnis von CBD zu THC 10:1 betragen. Bei anderen Krankheitsbildern, insbesondere bei diversen Schmerzarten, ist ein etwas ausgeglicheneres Verhältnis empfehlenswert. In einem solchen Fall kann dies bei 1:1 liegen. Es macht Sinn, zu Beginn eine hohe CBD-Dosis zu konsumieren und dann langsam den THC-Gehalt zu steigern, bis der gewünschte Effekt erreicht wird.

Es lässt sich zusammenfassen, dass das Ziel die Einnahme einer konsistenten und hohen CBD-Dosis ist, welche zur gleichen Zeit so viel THC enthält, wie der Konsument vertragen kann. Jedoch ist es grundsätzlich von hoher Wichtigkeit, dass der Rahmen der gesetzlichen Regelungen nicht überschritten wird.

Cannabis hat eine auch als zweiphasig bezeichnete Wirkung. Niedrige und hohe Dosen desselben Stoffes können hier entgegengesetzte Effekte hervorrufen. Während geringe Dosen vielleicht eine Stimulation verursachen, können hohe Dosen dagegen einschläfernd wirken. Zudem kann eine zu hohe Dosis THC psychische Probleme verstärken, anstatt diesen entgegenzuwirken. So gilt besonders beim Umgang mit THC, dass weniger oft mehr ist.

Vier Tipps zur korrekten Dosierung von CBD

Um möglichst einfach die richtige Dosis zu bestimmen, sollten die folgenden Tipps für die Dosierung von CBD beachtet werden:

– Das richtige Verhältnis
In Cannabisprodukten können die verschiedensten CBD- und THC-Gehalte enthalten sein. Das richtige Verhältnis ist hierbei abhängig sowohl vom jeweiligen Konsumenten als auch von dem zu behandelnden Leiden. Produkte, welche viel CBD oder THC enthalten müssen nicht zwangsläufig die besseren Produkte sein. Es kann etwas zeitaufwendig sein, um das korrekte Verhältnis für den gewünschten Effekt zu finden, diese sollte man sich jedoch auf jeden Fall nehmen.

– Mit kleinen Dosierungen starten
Insbesondere beim Gebrauch von Cannabisprodukten sollte nicht übertrieben werden. Das gleiche Verhältnis sollte grundsätzlich für mehrere Tage getestet werden, da erst dann ein genauer Effekt zu spüren ist und beurteilt werden kann, ob dieser Effekt dem gewünschten Ziel nahekommt oder gegebenenfalls die Dosierung nochmal angepasst werden muss.

– Die Art der Einnahme
CBD-Produkte lassen sich unter anderem als Öle, Kapseln, Pulver oder Cremes dem Körper zuführen. Abhängig von der Art der Einnahme ist auch die Dosierung. Öle werden zum Beispiel stärker und vollständiger vom menschlichen Organismus aufgenommen als Cremes. Bei CBD-Ölen ist eine Menge von fünf Tropfen täglich empfohlen, es kommt dabei jedoch auf die CBD-Konzentration an. Es ist außerdem sinnvoll, sich bei Mengenangaben auf Milligramm zu verlassen.

– Ggfs. Konsultieren eines Arztes
Vor der Nutzung von Cannabisprodukten ist es dringend empfehlenswert, einen Arzt zu konsultierend. Dieser kann mit seiner Expertise und seinem Fachwissen dem Patienten beratend zur Seite stehen.

Lesen Sie hier alles zu möglichen Nebenwirkungen von CBD Produkten.